Gründerförderung

DAS KONZEPT:
CITYFREIRAUM INGOLSTADT - FREIRAUM FÜR IDEEN

Cityfreiraum Ingolstadt will Personen und Teams fördern, die ein Unternehmen in der Ingolstädter Innenstadt gründen möchten. Das Projekt ist von der IFG, dem Existenzgründerzentrum Ingolstadt sowie IN-City initiiert.

Neben einem attraktiven Mietkostenzuschuss i.H.v. max. 12.000 Euro (30% der Nettomiete im ersten Jahr) und einem einmaligen Werbekostenzuschuss in Höhe von 500 € erhalten die Gründerinnen und Gründer Hilfe bei der Erstellung eines Businessplans für ihre Geschäftsidee sowie kontinuierliche Unterstützung und Beratung bei den ersten Schritten ins Unternehmertum.

Der fertige Geschäftsplan enthält das detaillierte unternehmerische und technologische Gesamtkonzept, eine Beschreibung des wirtschaftlichen Umfelds (Marktpotenzial und -situation), die gesteckten Ziele (Umsatz- und Ertragsplanung) sowie die nötigen finanziellen und personellen Mittel (Kapital- und Personalbedarfsplanung) für die wirtschaftliche Umsetzung der Geschäftsidee. Ein Gremium bestehend aus IFG, EGZ, IN-City sowie von Aktivsenioren und Beraterpool begutachten den umfassenden Plan vertraulich. IHK und HWK prüfen ihn auf seine Tragfähigkeit.

Unabhängig davon, ob die Idee finanziell gefördert wird oder nicht, bietet Cityfreiraum Ingolstadt allen Teilnehmern die Möglichkeit, Kontakte zu Beratern, Anwälten, Kapitalgebern, usw. zu knüpfen und kostenlose Seminarveranstaltungen zu gründungsrelevanten Themen wie Finanzierung, Rechtsformfragen usw. zu besuchen. Dazu finden regelmäßig Informationsveranstaltungen statt.

Außerdem trägt ein als erfolgversprechend eingestufter Businessplan dazu bei, das wirtschaftliche Risiko des potentiellen Unternehmers zu begrenzen und den Zugang zu Kapital zu erleichtern. Die Teilnehmer an Cityfreiraum Ingolstadt werden in Ingolstadt betreut und gecoacht. Mit dem ausgearbeiteten Businessplan haben die Teilnehmer darüber hinaus die Möglichkeit, am Gründerpreis Ingolstadt teilzunehmen.

www.gruenderpreis-in.de

Das Ziel

Ziel ist es, Angebotslücken im Branchenmix der Innenstadt zu schließen und leerstehende Geschäfte wieder mit Leben zu erfüllen. Dabei sollen die Gründerinnen und Gründer von den Beteiligten Akteuren aktiv gefördert werden. 

Das Angebot

Cityfreiraum Ingolstadt richtet sich an junge Unternehmerinnen und Unternehmer, die über eine konkrete, durchdachte Geschäftsidee verfügen und diese in der Ingolstädter Innenstadt in die Realität umsetzen möchten. Das Angebot:

  • Platz und Raum zu reduzierten Mietkosen
  • Förderung zukunftsorientierter und innovativer Geschäftsideen von Existenzgründern in der Innenstadt
  • Unterstützung potenzieller Unternehmer in der Ideenumsetzung
  • Kostenlose Beratung und Betreuung der Teilnehmer, um so den ersten Schritt in eine tragfähige Existenzgründung zu ermöglichen
  • Professionelle Begleitung der Gründung in genau beschriebenen Schritten
  • Kontakte zu potenziellen Unternehmern und Fachleuten, wie z.B. Patent- und Rechtsanwälten und Kapitalgebern
  • Begleitung von Gründern bei der Überführung der Geschäftsidee in den Businessplan
  • Netzwerk
  • Wissensvermittlung dort, wo sie gebraucht wird
  • Individuelle Betreuung
  • Öffentlichkeitsarbeit
Zielgruppen

Cityfreiraum Ingolstadt richtet sich an:

  • Kreative Leute im Bereich Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungsgewerbe
  • Selbständige i.S.d. § 18 ESt
Voraussetzung für Förderung

Grundvoraussetzung für die Gründungsförderung ist, dass es sich bei dem Vorhaben um die erste Existenzgründung handelt oder aber zwischen Beendigung der vorhergehenden Selbständigkeit und der erneuten Gründung mindestens zwölf Monate liegen. Darüber hinaus muss das geplante Vorhaben innerhalb der 5-jährigen Gründungsphase liegen (Definition LfA).

Die Förderung steht ausschließlich kleinen und mittleren gewerblichen Unternehmen (KMU) sowie Freiberuflern zur Verfügung. Voraussetzung ist, dass sie die KMU-Kriterien der EU erfüllen. In allen Fällen muss ein Leerstand wieder in Wert gesetzt werden.

Das Beraterteam

Auf dem Weg von der Idee zur Umsetzung eines erfolgreichen Geschäftsmodells stehen Ihnen in der Region Ingolstadt zahlreiche Partner zur Seite.

Team
Thomas Deiser
(Koordinator und Mentor)
1. Vorsitzender IN-City

Kontakt:
Mauthstr. 6 ½
85049 Ingolstadt
Tel.: 0841/ 34202
Fax: 0841/ 343888
E-Mail: info@deisernet.de


Team
Michael Maier
Rechtsanwalt, Beraterpool Ingolstadt (stellv. Vorsitzender)

Kontakt:
Rechtsanwaltskanzlei Maier
Schrannenstr. 12
85049 Ingolstadt
Tel.: 0841/ /9312000
Fax: 0841/ /9312001
Mail: info@ra-maier.de
http://www.ra-maier.de


Team
Georg Schulte-Holtey
Betriebswirtschaftlicher Berater Geschäftsstelle Ingolstadt
Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern

Kontakt:
Despag-Straße 4
85055 Ingolstadt
Tel.: 0841/93871-29
Fax: 0841/93871-99
E-Mail: georg.schulte-holtey@muenchen.ihk.de


Team
Hannes Schleeh
Geschäftsführer Existenzgründerzentrum Ingolstadt

Kontakt:
Marie-Curie-Str. 6
85055 Ingolstadt
Tel.: 0841/9014-100
Fax: 0841/9014-150
E-Mail: schleeh@egz.de


Team
Hans-Jörg Heidenreich
Betriebsberater
Handwerkskammer für München und Oberbayern

Kontakt:
Brückenkopf 3
85051 Ingolstadt
Tel.: 0841/9652-114
Fax: 0841/9652-121
E-Mail: hans-joerg.heidenreich@hwk-muenchen.de


Team
Arnold Brauer
Regionalleiter
Aktivsenioren Bayern e.V.

Kontakt:
Tel.: 08458 / 4797
Fax: 08458 / 942554
E-Mail: arnold.brauer@aktivsenioren.de


Team
Ira Schmalbrock
Leiterin der Beratungsstelle
FRAUEN-BERUF-GRÜNDUNG

Kontakt:
Wagnerwirtsgasse 2
85049 Ingolstadt
Tel.: 0841/17752
Fax: 0841/34367
E-Mail: ira.schmalbrock@pro-beschaeftigung.de



Erfolgreiche Existenzgründer

Nachfolgend erfahren Sie mehr über die ersten Cityfreiraum-Existenzgründer:



Dropbar - BIKES & COFFEE

Am Bachl 21


Die Innenstadt hat wieder ein Fahrradgeschäft: Harald Kinzel eröffnete mit seiner „dropbar“ einen Fahrradladen mit integriertem Café. Kunden können also entspannt einen Kaffee genießen und zusehen, wie das Fahrrad repariert wird. Dauert es länger als eine Kaffeepause, kein Problem: Leihräder stehen zur Verfügung! Neben Reparaturen bietet Harald Kinzel auch neue Fahrräder an. Der Kunde kann diese Probe fahren und anschließend wird das Rad an seine Bedürfnisse angepasst. Das Fahrradsortiment ergänzen hochwertige Ersatz- und Tuningteile sowie ausgesuchte Accessoires. Die Ware soll soweit möglich aus fairer, europäischer Produktion stammen. Das Thema Nachhaltigkeit spielt auch bei den Kaffee- und Teesorten eine Rolle. Diese sind ebenfalls fair gehandelt. Selbst Veganer kommen in der dropbar nicht zu kurz: es gibt verschiedene pflanzliche Alternativen zur Milch. Gekühlte Getränke komplettieren das Angebot.



Praxis für Lerntherapie Andreas Seidl

Schmalzingergasse 3


Auch Lernen kann man lernen. Wie das – durchaus auch mit Spaß – möglich ist, zeigt Andreas Seidl in seiner Praxis für Lerntherapie und Lernförderung in der Schmalzingergasse 3. Der studierte Sonderpädagoge hat in seiner jahrelangen Tätigkeit als Förderschullehrer viele Erfahrungen mit den Lernschwierigkeiten von Schülern unterschiedlichsten Alters (vom Kindergarten bis zum Berufsschüler) sammeln können. Unterstützt durch die Module der systemisch integrativen Lerntherapie und auf Basis der Ergebnisse von standardisierten und informellen Testverfahren zeigt Andreas Seidl Kindern und Eltern Wege zum erfolgreichen Lernen. Sein Angebot reicht von Lernförderung / Nachhilfe, z. B. in Prüfungssituation, bis hin zur begleitenden Therapie bei Legasthenie, Dyskalkulie oder Aufmerksamkeitsstörungen. Zudem gibt er sein Wissen auch in Kursen an Volkshochschulen weiter.



GeschmacksSachen

Moritzstraße 6


Der Duft von Gewürzen, Teesorten und Kakao umfängt einen im Laden „GeschmacksSachen“ in der Moritzstraße 6. Inhaberin Ute Kindermann bietet für jeden Geschmack die passenden Aromen. Die riesige Auswahl lässt keine Wünsche offen und die kompetente Beratung ist nicht nur Geschmackssache, sondern Bestandteil des freundlichen Services. Ebenso wie die kleinen 20-Gramm-Beutel, die man bei Ute Kindermann kaufen kann. Die bewusst klein gewählte Menge eignet sich ideal zum Probieren oder auch für kleinere Haushalte. So bekommt man richtig Lust, auch einmal etwas Neues am Herd zu zaubern. Soweit zu den Gaumenfreuden - Zubehörartikel zur Teezubereitung sowie selbst gestrickte Baby- und Kindersocken ergänzen das Sortiment.


Augenoptik Uslu

Theresienstr. 12


Vielen Ingolstädtern ist der Name Optik Ischwang ein Begriff. Augenoptiker Tanju Uslu hat die traditionsreichen Räume übernommen und führt nun unter seinem Namen das Geschäft weiter. An der guten Beratung und den qualitativ hochwertigen Produkten hat sich nichts geändert. Neben Sehhilfen gehören auch kostenlose Sehtests zum Angebot. Ein besonderes Serviceplus ist die Beratung in unterschiedlichen Sprachen. Kunden können auf Deutsch, Türkisch, Russisch oder Englisch bedient werden.



Papeterie Höpp

Reitschulgasse 6


Was das Künstlerherz begehrt:
Kunst und Zubehör, Schreibgeräte, individuell gestaltete Grußkarten, von denen jede ein Einzelstück ist, Papiere, Geschenke und alles rund um das Thema Verpackung bietet die Papeterie Höpp. „Alle Künstler bekommen bei uns, was sie brauchen und wollen. Wenn wirklich einmal etwas nicht da ist, wird es bestellt. Wir erfüllen sehr gerne jeden Wunsch, auch bei der Gestaltung von Grußkarten. Man muss nur auf mich zukommen“, sagt Claudia Höpp. Ihren eigenen Wunsch nach einem kleinen Atelier, in dem sie Malkurse veranstalten kann, hat die passionierte Malerin sich mit der Neueröffnung gleich miterfüllt.



tahiti Waxing Studio

Schrannenstraße 28


Lästige Körperenthaarung nicht nur mit Wachs entfernen, dass bietet das Enthaarungsstudio tahiti Waxing Studio. Bei Sibel Tosun kommt auch die immer beliebter werdende Zuckerpaste zum Einsatz! Diese ist zu 100 Prozent natürlich und besteht rein aus Zucker, Wasser und Zitrone. Auch ist ihre Anwendung deutlich hautfreundlicher und angenehmer als viele andere Methoden.
Zudem wird die Haut nicht nur enthaart, sondern gleichzeitig gepeelt. Übrigens kommen nicht nur Damen in den Genuss der sanften Haarentfernung: Das komplette Servicepaket steht auch Männern zur Verfügung. Zudem bietet Sibel Tosun einen so genannten Walk-In-Service an. Das heißt, die Kunden brauchen keinen Termin, sondern können einfach vorbeikommen und genießen!


Casablanca Smile

Münzbergstraße 8


Unschöne Verfärbungen auf den Zähnen – das muss nicht sein! Im neuen Zahnbleachingstudio „Casablanca Smile“ setzt Hannelore Schedl ein neues und derzeit in Ingolstadt einzigartiges Verfahren ein. Sie verwendet ein kosmetisches, Peroxid freies, Bleachinggel mit einem neuartigen Wirkstoff, der durch LED-Licht aktiviert wird. Das Peroxid freie Gel greift Zahnfleisch und Zahnschmelz nicht an. Daher ist die kosmetische Zahnaufhellung völlig schmerzfrei und schonend.
Der Kunde nimmt während der Anwendung in einem der beiden Design-Chairs Platz. In dieser Zeit kann er Surfen, Lesen oder entspannen. Anschließend wird das Ergebnis kontrolliert und der Kunde freut sich über sein neues, strahlendes Lächeln.



„Emozioni“

Beckerstraße 2a


Kulinarische Verstärkung erhält die Ingolstädter City durch das neue italienische Spezialitätenrestaurant „Emozioni“ in der Beckerstraße 2a, direkt am Holzmarkt. Die Gäste können sich im „Emozioni“ auf hochwertige italienische Gerichten freuen. Und wer sich das Italienfeeling mit nach Hause nehmen möchte, findet im Restaurant einen Verkaufsstand mit landestypischen Gewürzen, Produkten und Wein. Das „Emozioni“ bietet innen Platz für rund 50 Gäste und im Sommer lockt eine Terrasse für 30 weitere. Ob Geschäftsessen oder ein romantischer Abend zu zweit - das „Emozioni“ ist das perfekte Restaurant für alle Anlässe. Sie können die italienische Küche täglich von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr und von 18:00 Uhr bis 24:00 Uhr genießen.



Altstadtflair im Café Delizia

Michstrasse 4


Mit Unterstützung von Cityfreiraum durchgestartet ist, Ileana Ticala, die in der Milchstraße 4 das „Café Delizia“ eröffnet hat. Das Café ist sowohl von der Milchstraße wie auch von der Ludwigstraße erreichbar. Die Gäste erwarten dort selbst zubereitete Speisen und Snacks wie Pasta, Pizza und hausgemachte Kuchen. Auch an Vegetarier und Veganer wird mit speziell zubereiteten Speisen gedacht. Abwechslung bietet auch ein täglich wechselndes Mittagsmenü, ideal für Berufstätige. Im Sommer kommt auch Eis auf die Speisekarte. Ob Mittagessen, Kuchen oder Eis - all das können die Gäste im Sommer auf rund 80 Sitzplätzen im Außenbereich in der Ludwigstraße mit Altstadtflair genießen. Und das alles auch am Wochenende, denn das „Café Delizia“ hat täglich von 9:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.


Schneidekunst

Bei der Schleifmühle 24


Nicht die gängigen Frisuren, keine Schnelldurchläufe – das ist das Ziel von Sabine Budack-Gaede mit ihrem Salon Schneidekunst. Die Friseurmeisterin hat ihr Herz an die Looks der 50er und 60er Jahre verloren. Aber auch die Frisuren der 20er, 30er oder der 80er begeistern sie.  So läuft in ihrem Laden Rock´n´Roll-Musik während die Inhaberin Wasserwellen im Stil von Marilyn Monroe zaubert. Kein Wunder, dass vor allem Umstylings besonders gefragt sind. Das Ergebnis kann dann direkt bei einem Fotoshooting festgehalten werden.



CREWD

Schulstr. 1 1/2


Der „Lord of the boards“ wohnt jetzt in Ingolstadt. In seinem Laden „Crewd“ bietet David Melzer Skate- und Snowboardern hochwertiges Material gepaart mit fachkundiger Beratung. Da er selber seit gut 15 Jahren aktiver Boarder ist, weiß er wovon er spricht. Und was er verkauft.  Im Winter sind das Snowboards von namhaften Herstellern wie Brixton oder Burton, Bindungen, Anbauteile aber auch Bekleidung. Im Sommer findet man im Crewd neben Skateboards, Skateschuhen oder trendigen Shirts auch Artikel für BMX-Fahrer. Das Ziel von David Melzer ist es, einen Treffpunkt auch zum Austausch zwischen den Anhängern der unterschiedlichen Trendsportarten in Ingolstadt zu schaffen.



Diamond Mode

Schrannenstr. 8


Vom großen Auftritt im perfekten Outfit träumen viele. Aber die tatsächliche Umsetzung dieses Traumes ist ohne fachkundige Hilfe oft gar nicht so einfach.  Deshalb bietet Naside Gümüs in ihrem Laden „Diamond Mode“ nicht nur traumhafte Abend- oder Partykleider, sondern direkt noch die passenden Accessoires wie Schmuck, Taschen oder Schuhe. So kann in entspannter Atmosphäre unter Beratung der Inhaberin das gesamte Outfit zusammengestellt werden. Und auch für Herren und für Kinder gibt es tolle, festliche Outfits.


Streichinstrumente Bettina Rottler

Schäffbräustr. 19


Streichinstrumente sind die Leidenschaft von Bettina Rottler. Und diese Leidenschaft hat sie zum Beruf gemacht. Nachdem sie schon als Schülerin Geige und Kontrabass spielte, ließ sie sich später zur Geigenbaumeisterin ausbilden.  Bevor sie sich mit ihrem eigenen Geschäft selbstständig machte, sammelte sie u. a. als Geigenbauerin der Philharmoniker in Wien Erfahrung. Diese Erfahrung und ihre Leidenschaft steckt sie heute in die Restauration von Streichinstrumenten oder baut in aufwendiger Handarbeit neue Instrumente in ihrem Ingolstädter Laden.



Arena Games

Hohe-Schul-Str. 7


Adrian Smaranda bietet in seinem Spieleparadies “Arena Games” eine große Bandbreite für alle die gerne spielen. Von Karten- über Brett- bis hin zu Computerspielen ist für jeden Geschmack etwas geboten. So kann man bei Rollenspielen in unterschiedliche Charaktere schlüpfen oder kniffelige Aufgaben bei anspruchsvollen Konzentrationsspielen lösen. Egal für was man sich entscheidet, der Spaß steht bei "Arena Games" im Vordergrund. Und den kann man sogar teilen – bei den Hobby-Tunieren oder professionellen Meisterschaften die Adrian Smaranda regelmäßig veranstaltet.



Glamour Fashion + Lanchonete da lu Brasil + Autcouture


Neben den positiven Meldungen zu „Cityfreiraum“ gibt es auch Wermutstropfen: Der brasilianische Imbiss „Lanchonete da lu Brasil“, „Glamour Fashion“ und „Autcouture“ haben mittlerweile ihre Pforten geschlossen.



Cityfreiraum-SHOP

BEWERBEN SIE SICH AB JETZT!

DAS KONZEPT:

Geschäftsidee ausprobieren ohne grosses Risiko

Sie haben eine Idee für ein Geschäft in der Altstadt Ingolstadts? Sie wissen aber noch nicht ob es dafür einen Markt in Ingolstadt gibt? Sie erfüllen die Voraussetzungen für das Cityfreiraum Konzept?
Dann können Sie sich für den Cityfreiraum-SHOP bewerben. Die Stadt Ingolstadt fördert Gründer mit neuen innovativen Ideen. Im Cityfreiraum-SHOP können Sie Ihre Geschäftsidee direkt im Markt testen. Zusammen mit anderen Gründern stellen wir Ihnen nach Prüfung der Voraussetzungen gemeinsam mit Ihren Mitgründern einen Bereich in unserem neuen Cityfreiraum-SHOP in der Ingolstädter City zu einem niedrigen Mietpreis für sechs Monate zur Verfügung.

Was müssen Sie dafür tun?

  • Sie reichen uns eine Beschreibung Ihrer Geschäftsidee ein (Businessplan kann, muss aber nicht sein!)
  • Wir wählen aus den Einreichungen die besten Konzepte aus
  •  Sie stellen sich und Ihre Idee uns, dem Cityfreiraum Gremium, in einem Termin vor und überzeugen uns von Ihrem Gründerspirit
  • Wir schließen einen Untermietvertrag (sechs Monate mit einer dreimonatigen Verlängerungsoption) mit Ihnen ab
  • Sie beziehen einen Teilbereich des Cityfreiraum-SHOPS zur Präsentation Ihrer Geschäftsidee
  • Die anteilige Miete beträgt inklusive aller Nebenkosten und der rudimentären Einrichtung nur 200 Euro pro Monat
  • Sie ziehen ein und legen los
  • Im Erfolgsfall suchen Sie sich ein geeignetes Objekt in der Innenstadt und erhalten von Cityfreiraum die einjährige Mietförderung oder Sie übernehmen das Mietobjekt zusammen mit Ihren Gründerkollegen nach Ende der maximalen Mietdauer

Unabhängig davon, ob die Idee finanziell gefördert wird oder nicht, bietet Cityfreiraum Ingolstadt allen Teilnehmern die Möglichkeit, Kontakte zu Beratern, Anwälten, Kapitalgebern, usw. zu knüpfen und kostenlose Seminarveranstaltungen zu gründungsrelevanten Themen wie Finanzierung, Rechtsformfragen usw. zu besuchen. Dazu finden regelmäßig Informationsveranstaltungen statt.

Wir wollen durch das Cityfreiraum-SHOP Konzept nicht nur neue Ideen in die Innenstadt bringen, sondern Gründern die Möglichkeit eröffnen sich auszuprobieren. Zudem sollen durch eine geeignete Auswahl korrespondierender Gründer und Ideen Synergien im gemeinsamen Geschäft genutzt werden. Die Teilnehmer an Cityfreiraum werden in Ingolstadt betreut und gecoacht. Mit dem ausgearbeiteten Businessplan haben die Teilnehmer darüber hinaus die Möglichkeit, am Gründerpreis Ingolstadt teilzunehmen.
www.gruenderpreis-in.de

DAS ZIEL

Ziel ist es, Angebotslücken im Branchenmix der Innenstadt zu schließen und leerstehende Geschäfte wieder mit Leben zu erfüllen. Dabei sollen die Gründerinnen und Gründer von den Beteiligten Akteuren aktiv gefördert werden.

DAS ANGEBOT

Cityfreiraum Ingolstadt richtet sich an junge Unternehmerinnen und Unternehmer, die über eine konkrete, durchdachte Geschäftsidee verfügen und diese in der Ingolstädter Innenstadt in die Realität umsetzen möchten. Das Angebot:

  • Platz und Raum zu reduzierten Mietkosten
  • Förderung zukunftsorientierter und innovativer Geschäftsideen von Existenzgründern in der Innenstadt
  • Unterstützung potenzieller Unternehmer in der Ideenumsetzung
  • Kostenlose Beratung und Betreuung der Teilnehmer, um so den ersten Schritt in eine tragfähige Existenzgründung zu ermöglichen
  • Professionelle Begleitung der Gründung in genau beschriebenen Schritten
  • Kontakte zu potenziellen Unternehmern und Fachleuten, wie z.B. Patent- und Rechtsanwälten und Kapitalgebern
  • Begleitung von Gründern bei der Überführung der Geschäftsidee in den Businessplan
  • Netzwerk
  • Wissensvermittlung dort, wo sie gebraucht wird
  • Individuelle Betreuung
  • Öffentlichkeitsarbeit

 

ZIELGRUPPEN

Cityfreiraum Ingolstadt richtet sich an:

  • Kreative Leute im Bereich Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungsgewerbe - keine Gastronomie
  • Selbständige i.S.d. § 18 ESt

 

VORAUSSETZUNG FÜR FÖRDERUNG

Grundvoraussetzung für die Gründungsförderung ist, dass es sich bei dem Vorhaben um die erste Existenzgründung handelt oder aber zwischen Beendigung der vorhergehenden Selbständigkeit und der erneuten Gründung mindestens zwölf Monate liegen. Darüber hinaus muss das geplante Vorhaben innerhalb der 5-jährigen Gründungsphase liegen (Definition LfA).
Die Förderung steht ausschließlich kleinen und mittleren gewerblichen Unternehmen (KMU) sowie Freiberuflern zur Verfügung. Voraussetzung ist, dass sie die KMU-Kriterien der EU erfüllen. In allen Fällen muss ein Leerstand wieder in Wert gesetzt werden.

Hier können Sie sich bewerben

turn me around!